Weil jetzt gerade Sommer ist….

…wird gegrillt und geschwitzt und nach Abkühlung gesucht! Gestern habe ich eine wunderbare Abkühlung gefunden. Ciderbowle! OK, ich arbeite in einem Irish-Pub und auf unserer Sommerkarte steht die Ciderbowle auch… und ich wusste auch nicht erst seit gestern, dass sie erfrischend ist. ABER … und jetzt kommt die geniale, einfache Idee… gestern schüttete ich spontan die Ciderbowle, die ich mir zu Hause gemacht hatte, in meine Eismaschine!

Und was kommt nach einiger Zeit raus?! So etwas wie ein Slush. Ein Ciderbowlen-Slush!

DSC_0170

OK man sieht den Slusheffekt nicht so gut… aber schmeckte sehr erfrischend.

Und was braucht man ….

Zutaten für 1Liter Ciderbowle:

* 0,7 Liter Cider
* 300ml Apfelsaft
* 4 cl Cassis-Syrup
* Erdbeeren

Erdbeeren schnibbeln und alles zusammen in eine Schüssel schütten! Fertig! Ach jetzt noch in die Eismaschine und dann kann man es irgendwann, wenn man denkt, es sei genügend geeist in Gläser geben und genießen!

Und hier noch mein Hut! Auch noch hinter den Gläsern aber scharf.

DSC_0173

Es ist Sommer… Sommerzeit=Hutzeit

Da wünsche ich euch noch einen schönen Tag! Eure Jamsingsama

[18] Hackfleischtorte

Es ist schon lange nichts mehr passiert. Einerseits weiß ich gar nicht warum, aber andererseits weiß ich, dass ich irgendwie immer viel zu tun hatte. Aber jetzt bin ich zurück und das mit einem kleinen Kunstwerk für den besten Mann auf Erden.

Es schlug Geburtstag und eigentlich backen wir uns immer gegenseitig Kuchen. Also fragte ich meine bessere Hälfte, was er denn gerne für einen Kuchen hätte. Seine Antwort war eher ernüchternd: “ Kuchen ist immer so süß und eigentlich habe ich gerade gar keine Lust auf Kuchen und bestimmt gibt es auch welchen von meiner Oma. Aber über eine Hackfleischtorte würde ich mich freuen!“

Nichts Süßes also…Mist! Naja vielleicht ist es auch gut, denn man muss mal wieder darauf achten, was man isst. Ich nehme nämlich schon wieder zu. Hackfleischtorte…Hackfleischtorte…Hackfleischtorte… Irgendwie hört sich das nicht so lecker an, oder was meint ihr? Ich musste anfangs dabei an falschen Hasen denken, aber das war zum Glück nicht gemeint. Er wollte eine wie „die von meiner Mutter“ also seiner Mutter. Habe ich aber leider nie gegessen und mittlerweile ist die gute Frau auch Vegetarierin. Die Beschreibung half mir aber auch bei der Umsetzung nicht wirklich: „Naja, das sind Pfannkuchen bzw. Crêpes mit so was wie Bolognese-Sauce und Pilze waren drin, das weiß ich noch. Das alles ist gestapelt!“

Hackfleischtorte-serviert

Sieht gar nicht so schlimm aus, wie ich eine Hackfleischtorte erwartet hatte xD

Wunderbar dachte ich, eine Crêpe-Torte nur herzhaft. Das bekomme ich wohl hin! Aber…wie Mama?! Ihr könnt es sicherlich erraten, es war nicht wie von seiner Mutter, aber köstlich war’s trotzdem!

Hier die Zutaten für die Crêpes

Zutaten für 5 etwas dickere Crepes:

* 100 gr Mehl
* 250 ml Milch
* 1 Ei
* 1 Prise Salz
* 10 gr Butter

Zuerst schlagt ihr die Milch und das Ei zusammen. Gebt die Prise Salz zu dem Mehl und siebt es in die Milch-Ei-Mischung. Damit keine Klümpchen übrig bleiben, kann man den Teig noch durch ein Sieb ab seien, aber das ist nicht unbedingt notwendig, wenn man gut rührt. Nun muss der Teig ca.. eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen.

Nach der halben Stunde zerlasst ihr einfach die Butter, bei niedriger Hitze in einem Topf (Pfanne, oder wie es euch beliebt) und rührt die leicht abgekühlte Butter in den Teig.

Ihr erhitzt nun eine Pfanne bei mittlerer Temperatur. Meine hatte ca. 20 cm Durchmesser. Ihr gebt eine Kelle voll Teig in die Mitte der Pfanne und schwenkt diese dann bis der Teig dünn auf dem Boden der Pfanne verteilt ist. Ich habe zu wenig Teig benutzt, sodass die Crêpes äußerst dünn wurden. Ich hab später bei der Torte immer zwei aufeinander gelegt. Wenn sich kleine Bläschen bilden, könnt ihr den Crêpe umdrehen und noch etwa eine halbe Minute ausbacken. Fertig ist der erste Teil der Torte. Falls es euch Interessiert : Alle Crêpes gemeinsam haben 627 kcal. Den Wert für jeden Crepe einzeln könnt ihr ja selbst ausrechnen, wenn ihr wisst wie viele ihr gebacken bekommen habt.   Und weiter gehts:

Zutaten für die Hackfleischfüllung:

* 750 gr Hachfleisch
* 10 gr. Butter
* 10 gr Knoblauch
* 10 gr Ingwer
* eine Zwiebel
* 160 gr passierte Tomaten
* 1 EL Sojasauce
* 2 EL Worcestershire Sauce
* einen gehäuften TL Currypulver
* 4 TL Mehl

Zuerst müssen die Zwiebel, der Ingwer und Knoblauch kleingehackt werden und mit der Butter in einer Pfanne geschmort werden. Wenn die Zwiebeln glasig und der Ingwer weich ist, gebt ihr das Hackfleisch in die Pfanne und bratet es an. Ihr könnt das Mehl, das Currypulver und Salz zusammenmischen. Das Hackfleisch bildet beim Braten sehr viel Flüssigkeit aus. Sobald das Hackfleisch im Großem und Ganzem gegart ist, verteilt ihr die Mehlmischung darüber und vermengt alles gut. Dadurch wird die Flüssigkeit absorbiert und die Sauce am Ende eingedickt. Nun gebt ihr nach und nach die fehlenden Zutaten zu dem Fleisch und verrührt alles gut. Sobald die Sauce gut eingedickt ist (so, dass sie nicht aus der Torte fließt, wenn ihr sie anschneidet), seid ihr mit der Hackfleischfüllung fertig.

Pilze….da war noch was. Nur Hackfleisch und Crêpes wären ja natürlich auch äußert langweilig. Und wo bleiben da die Vitamine 😀

Zutaten für die Pilz-Schicht:

* 250 gr Champignons
* eine Paprika (man kann auch ruhig zwei nehmen)
* 100 gr Creme Fraiche  mit Kräutern
*Salz, Pfeffer

Das waren meine Zutaten, aber leider ging die Gemüseschicht dabei etwas unter, also kann man ruhig etwas mehr nehmen. Die Champignons schneidet ihr in dünne Scheiben und bratet sie an (naja, ich habe sie eigentlich nur in einem Topf erhitzt). Die Paprika achtelt ihr und schneidet sie in kurze Streifen. Die Paprika gebt ihr zu den Pilzen und vermischt alles gut. Wenn auch die Paprika etwas Hitze abbekommen hat, gebt ihr die Creme Fraiche dazu und vermischt alles. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt ist dann auch der Teil fertig.

Jetzt muss nur noch ein Türmchen gebaut werden. Ich habe meine 20er Springform dafür mit Alufolie ausgelegt, da ich nicht wollte, dass Sauce austritt.

Auf den Boden legt ihr einen Crêpe, darauf verteilt ihr Hackfleisch, gefolgt von einem weiteren Crêpe und der Pilz-Schicht, das wiederholt ihr bis die Form voll ist. Ich hatte  fünf Schichten, wobei ich die letzte wie eine Kuppel aufgebaut habe. Den Abschluss bildet ein Crêpe. Getoppt habe ich es mit geriebenem Käse. Nun backt ihr das Törtchen noch bis der Käse braun wird bzw. eure Zutaten wieder erhitzt sind. Und dann *nyamnyamnyam* kann man es sich schmecken lassen.

Hackfleischtorteofen

Frisch aus dem Ofen…man sieht noch nichts von dem Hackfleisch 😛

Die gesamte Torte hat 2857 kcal.. Schneidet ihr sie in 8 Stücke so ergibt sich ein Brennwert von 357 kcal/Stück bei 6 Stücken 477kcal/Stück.

Und nun lasst es euch schmecken 😀

Hackfleischtorte-Stück

Ein phantastisches Kompliment : „Nicht wie von Mama, aber mega lecker! „

Bis zum nächsten mal (… und ich hoffe, dass ich nicht wieder ewig dafür brauche )

Eure Jamsingsama