Wanderbuch die Zweite: Tokyo – Die Kultrezepte von Maori Murota

Hallihallo,

nachdem es wieder still war hier, mag ich euch heute über das diesjährige Wanderbuch erzählen. Hier  kommt ihr zu dem Bericht des Wanderbuches aus dem letztem Jahr. Dieses Mal gab es das Buch „Tokyo – Die Kultrezepte“ von Maori Murota.

Mein erster Eindruck vom Buch war „Wow, ziemlich krasse Farbe und so dick.“ Ich mag robuste Kochbücher. Nach dem ersten Durchblättern war ich begeistert, das Buch alleine ohne es getestet zu haben, würde ich einfach so zum Durchblättern in mein Bücherregal einladen. Neben den Rezepten mit den passenden Fotos gibt es auch noch einige Bilder von Bars und Restaurants und Märkten (Wenn ich jetzt Unsinn erzähle, dann ermahne man mich bitte, denn ich hatte das Buch im Mai auf meinem Tisch).

Natürlich hat man immer soooo viel zu tun und ich habe natürlich nicht alle Rezepte, die ich mir ausgesucht habe gekocht.

Da es – wie oben erwähnt – schon recht lange her ist, dass ich das Buch hatte und gekocht habe, kann ich euch gerade leider die Namen der Gerichte nicht nennen. Ich werde es recherchieren und sie dann nachträglich hinzufügen.

Aber auf geht’s zu den Köstlichkeiten (und meinen Erinnerungen daran):

IMG_3014

Teriyaki Burger mit Krautsalat

Der Burger war UNESSBAR … nicht, dass er nicht geschmeckt hätte. Nein, ganz im Gegenteil, aber man musste ihn schon mit Messer und Gabel genießen. Da hätte ich wohl auf die Idee kommen sollen, die Fleischstücke einmal durchzuschneiden, damit es nicht so dick ist. Der Krautsalat war gut, hätte jedoch ein bisschen saurer sein können.

IMG_3015

Tee auf Reis mit irgendeinem Fleisch xD 

Wenn ich mich recht erinnere gab es zwei Tee-Reis-Rezepte im Buch. Aber für dieses hatte ich gerade den passenden Tee zu Hause. Gerösteter Grüntee. Ich hatte echt hohe Erwartungen an das Gericht. Aber leider hat es eher langweilig geschmeckt. Wir haben, nachdem wir das Gericht gekocht hatten, einen Anime begonnen, in dem der Hauptcharakter die ganze Zeit davon gesprochen hat, dass er Reis mit Tee so sehr vermisst. Nunja… ich habe auch vergessen, wie der Anime hieß. *Spät einsetzende Stilldemenz*

IMG_3018

Omuraisu

Lange wollte ich mal Omuraisu kochen, aber habe mich nie daran getraut. Ich hatte schon die Vorfreude darauf, als ein Vorbesitzer darüber berichtete, dass das Rezept im Buche sei. Zu meiner Überraschung war es garnicht so schwer, aber auch nicht wirklich spannend. Irgendwie fehlte der Pepp im Gericht. Ich werde Omuraisu noch einmal kochen, aber nach dem Rezept von Jun.

IMG_3037

Zweierlei Eis: Links mit Anko, rechts mit schwarzem Sesam

Eis, Eis, Eis, Eis…. Wenn ich mich recht erinnere, gab es auch noch ein Rezept für Matchaeis, aber hey, das habe ich letztes Jahr gemacht und … mein Mann mag kein Matcha. 😥

Da vor einiger Zeit meine Eismaschine das Zeitliche gesegnet hat, musste ich auf die steck’s-ins-Eisfach-und-rühre-regelmäßig Methode machen. Ich glaube, in der Eismaschine wäre das Eis einfach cremiger geworden. Geschmacklich hätte ich mich ins Sesameis reinsetzen können. Ich habe aber glaube ich direkt etwas weniger Zucker genommen, als es im Rezept stand. Hätte ich das Buch zu Hause, so würde ich es auf jeden Fall nochmal machen. Das Anko-Eis war härter und nunja – irgendwie komisch. Das kann aber auch daran liegen, dass ich die rote Bohnenpaste selber gemacht habe und ich wahrscheinlich da schon was falsch gemacht habe.

Und nun zu meinem Highlight:

Dango. Ich habe diese noch nie gegessen  und habe mich einfach mal dran getraut. Sie waren nyummy. Und ich habe damit auch noch ein paar Freundinnen angesteckt, die plötzlich auch Dango und Mochi machen „mussten“. Wie ein Fluch waren sie dort hingetrieben 😉

Alles in Allem fand ich das Buch echt nett, auch wenn mir die Übersetzungen schon teilweise komisch vorkamen und es bei manchen Rezepten einfach etwas würziger hätte sein können. Ich denke, dass das Buch wenn es einmal durch die Runde gegangen ist, sehr gut nutzbar ist, da ja jeder hier und da gute Kommentare hinterlässt, was man mehr oder weniger ins Rezept geben könnte. Damit sage ich nun: Wäre schön, dass Buch zu gewinnen. 🙂

Hiho, bis zum nächsten Post meine geduldigen Leser

Liebe Grüße
Eure

JamsingSama

 

Advertisements